Wie funktioniert abnehmen in den Wechseljahren ► 16 effektive Tipps

Keine Frage, erfolgreich abnehmen in den Wechseljahren ist ohne die richtige Vorgehensweise nicht einfach. Doch grade Frauen ab ca. dem 45. Lebensjahr haben noch viel größere Probleme mit dem Abnehmen in den Wechseljahren. Für viele Frauen ist diese Zeit sehr belastend, denn der Organismus durchläuft eine bedeutende hormonelle Wendung. Nebenwirkungen wie Hitzewallungen, Stimmungsschwankungen und Schweißausbrüche bereiten den Frauen daher im Alltag oft große Schwierigkeiten.

Der Körper benötigt in den Wechseljahren weniger Energie als sonst d.h., wenn Du in dieser Zeit nicht auf die richtige Ernährung achtest, wird die körperliche und seelische Katastrophe nahezu perfekt. Andere Frauen können ihr Gewicht eventuell halten, doch sie sind trotzdem unzufrieden mit ihrem Körper. Der Muskelanteil verringert sich und neue Problemzonen kommen zum Vorschein. Jedoch mit der richtigen Ernährung und mit einem gesunden Ausgleich von Bewegung kannst du auch in dieser Zeit erfolgreich abnehmen in den Wechseljahren oder dein Gewicht konstant halten! Im Folgenden zeige ich dir #16 Tipps, wie du deine Diät attraktiver gestalten und leicht abnehmen in den Wechseljahren kannst!

 

Was hilft beim abnehmen in den Wechseljahren?

#1 Abnehmen in den Wechseljahren - Qualitative Öle und Fette zu sich nehmen
Omega 3 Fettsäuren beugen eine beschleunigte Alterung und Abnutzung der Blutgefäße vor, sowie verringern das Risiko auf eine Herz- Kreislauferkrankung. Diese sind ausreichend in pflanzlichen Ölen wie z.B., Rapsöl, Leinöl oder Walnussöl zu finden.Bitte beachte dabei diese Öle in Maßen einzunehmen, denn nur so wirken diese positiv auf deinen Körper.

#2 Abnehmen in den Wechseljahren - Öfters Milchprodukte verzehren
In den Wechseljahren kommt es dazu, dass deine Knochen anfangen sich abzubauen. Um das vorzubeugen empfehle ich dir calciumreiche Milchprodukte zu verzehren. Auf deinem Speiseplan sollten also Käse, Magerquark, Naturjoghurt oder Milch aufzufinden sein. Außerdem solltest du auf Phosphatreiche Nahrungsmittel wie z.B. Softdrinks oder Fertiggerichte verzichten, da diese die Aufnahme von Calcium in den Knochen einschränkt und sich negativ auf dein Gewicht auswirken kann.

#3 Abnehmen in den Wechseljahren - Brennesseltee gegen Wassereinlagerungen
Obwohl dies relativ einfach zu händeln ist, kämpfen einige Frauen mit Wassereinlagerungen in den Wechseljahren. Ein altes Wundermittel dagegen ist Brennesseltee, denn dieser Tee verhindert nicht nur die Wassereinlagerung, sondern verbessert auch die Oberflächenstruktur der Haut. Achte bitte darauf, dass du nicht länger als 5 Wochen den Tee trinkst, denn dein Körper gewöhnt sich an die Inhaltsstoffe und zeigt im Endeffekt keine Wirkung.

#4 Abnehmen in den Wechseljahren -  Schüssler Salze
Die Schüssler Salze sind ein Altbewährtes Heilmittel, denn die Inhaltsstoffe wirken vor allem in den Wechseljahren sehr sanft und lindernd auf den Organismus.  Es gibt viele verschiedene Salze mit unterschiedlichen Wirkungen, deshalb solltest du wissen welche Salze dir zu sprechen. Die Salze Magnesium phosphoricum D6 und Natrium chloratum D6 kannst du für dasAbnehmen in den Wechseljahren einnehmen.

#5 Abnehmen in den Wechseljahren - Offen für die Bewegung
Wie du bestimmt bereits weißt, spielt die Bewegung auch eine große Rolle, um das Abnehmen in den Wechseljahren einfacher zu gestalten. Ich kann dich verstehen wenn du keine Lust darauf hast Sport zu treiben, ich bin selber kein Fan davon. Doch du musst nicht mehrere Kilometer laufen oder hartes Training auf dich nehmen. Ein leichtes Krafttraining mit Hanteln oder Übungen für Zuhause tun es auch! Ich persönlich würde dir zu dem Training noch Ausdauersport wie z.B. Schwimmen, Fahrrad fahren oder Nordic Walking empfehlen. Bitte achte darauf, dass die Sportarten altersgemäß abgestimmt sind, damit sie keine Verletzungen mit sich bringen.

#6 Abnehmen in den Wechseljahren -  Kohlenhydratarme Ernährung
Um das Abnehmen in den Wechseljahren so erfolgreich wie möglich zu gestalten, raten Experten zu einer gesunden, ausgewogenen Ernährung mit viel Ballaststoffen und kaum Kohlenhydraten. Fettreiche Milchprodukte und Wurst sind Tabu! Fettarmes Fleisch oder Fisch sowie Obst und Gemüse hingegen sehr wichtig. Du solltest trotzallem nicht komplett auf Michprodukte verzichten, es gibt zahlreiche Fettarme Produkte wodurch dein kalziumbedarf gedeckt wird. Dieser stärkt die Knochen und ist ab dem 45 Alter besonders wichtig, denn dein Östrogenspiegel sinkt kontinuierlich. Um dein Östrogenspiegel aufrecht zu erhalten musst du auf dein Kalziumbedarf achten. Ich empfehle dir dazu noch Vitamin-D einzunehmen, denn um Kalzium in die Knochen einzubauen benötigt der Körper dieses Vitamin.

#7 Abnehmen in den Wechseljahren - Vegetarische Ernährung
Experten schwören auf eine vegetarische Ernährung, denn mit Verzicht auf tierische Fette ermöglichst du dir ein Leben ohne Wechseljahrsbeschwerden. Wenn du auf Fleisch nicht verzichten kannst, empfehle ich dir 3-4 fleischlose Tage die Woche einzurichten. Wer sich vegetarisch ernährt hat außerdem auch ein deutlich geringeres Schlaganfall- und  Herzinfaktrisiko.

#8 Abnehmen in den Wechseljahren - Kalorienreiche Gerichte vermeiden
Um Übergewicht zu vermeiden und trotzdem die Nährstoffzufuhr nicht einzuschränken raten Experten eine Umstellung der Ernährung. Du solltest Gerichte essen mit einer hohen Nährstoffdichte und wenig Kalorien. Wie du dir bestimmt vorstellen kannst, solltest du Fertiggerichte und Fastfood meiden, denn durch solch eine kalorienreiche Ernährung wirst du niemals erfolgreich abnehmen in den Wechseljahren! Kalorienreiche Gerichte solltest du dir nur wirklich in Ausnahmefällen erlauben. Selbst und gesund kochen ist also angesagt.

#9 Abnehmen in den Wechseljahren - Hormonpräparate mit einem Arzt genau anpassen
Falls du über einen geraumen Zeitraum Hormonpräparate zu dir nimmst, kann es sein, dass du dadurch in der Menopause an Gewicht zunimmst. Dein Körper verändert sich stark und dein Hormonhaushalt wird umgestellt, ähnlich wie in der Pubertät. Du denkst dir eventuell, du kriegst keine Nebenwirkungen und du nimmst deshalb nicht zu, da du Jahre zurück das Medikament problemlos eingenommen hast. Dem ist nicht so! Empfohlen wird hier ein Arzt aufzusuchen um das abnehmen in den Wechseljahren so erfolgreich wie möglich zu gestalten. 

#10 Abnehmen in den Wechseljahren - schnell abnehmen kommt für dich nicht in Frage
Du möchtest abnehmen in den Wechseljahren? Dann achte darauf, dass du kontrolliert und über einen längeren Zeitraum abnimmst um z.B. den Jo-Jo Effekt vorzubeugen. Gra de in dieser Phase deines Lebens ist dein Körper sehr anfällig dafür. Sobald du beginnst wieder normal zu essen, kommen die verlorenen Pfunde schneller wieder drauf als manch einer denkt!

#11 Abnehmen in den Wechseljahren - Achte auf dein Lebensstil
Sobald du in die Wechseljahre gekommen bist, solltest du achtsam sein um ein erfolgreiches abnehmen in den Wechseljahrenzu ermöglichen. Achte darauf das du dich gut fühlst, dich gesund und ausgewogen ernährst und bewusster mit deinem Organismus umgehst! Schlaf genug und vermeide Stress, denn das kann dein Wohlbefinden stark beeinflussen. Lass dir deine Stimmung nicht verderben und such bei Bedarf einen Arzt auf um eventuell wichtige Information nicht zu verpassen. Ein Arzt kann dein genauen Hormonspiegel im Blut  feststellen und Ursachen für deine Gewichtszunahme ausschließen.  

#12 Abnehmen in den Wechseljahren - Du musst genug schlafen
In den Wechseljahren haben viele Frauen Schlafprobleme. Dein Schlaf hat aber einen großen Einfluss auf dein Wohlbefinden und deine Psyche. Du solltest versuchen genug zu schlafen um dein Stoffwechsel anzukurbeln und fitter in den Tag zu starten, denn tust du das nicht, werden aufgenommene Kalorien deutlich schwerer verbrannt. Empfohlen wird daher min 7-8 Stunden Schlaf und das am besten zu geregelten Zeiten.

#13 Abnehmen in den Wechseljahren - geh Stress aus dem Weg
Solange dein Körper ständig negativem Stress ausgesetzt ist, bedeutet das einen erhöhten Cortisolspiegel. Ein erhöhter Cortisolspiegel in Verbindung mit dem gesunkenem Blutzuckerspiegel führt zu Hungerattacken, denn die Nährstoffe werden nicht richtig aufgenommen und werden in den Fettzellen gespeichert. Ich rate dir also dem Alltagsstress so gut wie möglich aus dem Weg zu gehen um ein erfolgreiches Abnehmen in den Wechseljahren zu ermöglichen. 

#14 Abnehmen in den Wechseljahren - Du solltest genug trinken
Achte bitte darauf, dass du genug trinkst! In den Wechseljahren ist das nämlich sehr wichtig. Durch genug Flüssigkeit wird dein Stoffwechsel angeregt und deine Haut dem austrocknen nicht ausgesetzt. Mit dem Alter verliert die Haut nämlich an Feuchtigkeit. Außerdem ist es generell wichtig viel zu trinken, denn nur so ermöglichst du deinem Körper ein erfolgreichesabnehmen in den Wechseljahren! 

#15 Abnehmen in den Wechseljahren - Nahrung nur langsam erwärmen
Wissenschaftler haben bewiesen, dass langsam erwärmte Nahrung viel besser zu vertragen ist als Nahrung die schnell aufgeheizt wurde. Es wird empfohlen seine Mahlzeit zu Garen, Dünsten oder im Backofen zu zubereiten. Bei Fleisch wird geraten, das Fleisch bei 80 Grad im Backofen zu Garen oder lange köcheln zu lassen. Wenn du erfolgreich abnehmen in den Wechseljahren willst, solltest du auf Nahrung, die in der Mikrowelle aufgewärmt wurde oder auf Frittierte Nahrung verzichten. Diese sind nämlich für den Körper schwer zu vertragen. 

#16 Abnehmen in den Wechseljahren - Fokussiere dich auf dein Ziel
Achte darauf, dass du dich nicht zu sehr auf die Gewichtsreduktion fokussierst, denn das ist bewiesener Weise dann noch schwieriger. Du solltest dich eher fragen, was dir gut tut, was dein Wohlbefinden stärkt und was dir ein schöneres Lebensgefühl gibt! Eine Motivation dieser Art ist sehr empfehlenswert für das abnehmen in den Wechseljahren.

 

  

Warum ist abnehmen in den Wechseljahren so schwer?

Ab Mitte vierzig verkürzt sich dein Zyklus und deine Blutung wird stärker. Nach einer gewissen Zeit legt sich das ganze wieder, bis deine Blutung schließlich komplett eingestellt wird. In dieser Zeit haben Frauen echt zu kämpfen, denn die Hormoneverschieben sich und einige der Hormone werden sogar wenig bis kaum noch produziert. Für deine rasche Gewichtszunahme ist jedoch nicht deine Ernährungsgewohnheit schuld. Der wirkliche Grund dafür ist deine Hormonverschiebung, denn dein Eisprung fällt weg und dadurch fallen 400 kcal an, die davor durch den Zyklus des Eisprungs verbrannt worden sind. Dein Kalorienbedarf verändert und führt zu überschüssigen Kilos.

 

Wie am besten abnehmen in den Wechseljahren?

Das abnehmen in den Wechseljahren, ist eine große Herausforderung für viele Frauen, denn der Körper steht unter einer enormen Belastung. Aber keine Sorge, anders als angenommen, musst du auf ein paar Tipps achten um erfolgreich in den Wechseljahren abzunehmen oder dein Gewicht zu halten. Ernähre dich deshalb hauptsächlich durch eine kalorienarme gesunde und ballaststoffreichen Lebensmittel, um das abnehmen in den Wechseljahren für dich leichter zu machen. Außerdem lege ich dir schwer ans Herz, dich ausreichend zu Bewegen. Durch die Bewegung können bewiesener Weise Probleme, die in den Wechseljahren auf dich zukommen gelindert oder sogar vorgebeugt werden. Du kannst aber auch ganz ohne sportliche Aktivitäten zu deinem Wunschgewicht kommen, in dem du dich von Grund auf mit dem richtigen Wissen gesund ernährst und dich diszipliniert an den Abnehmplan hältst. Nur so kannst du es schaffen!

abnehmen in den Wechseljahren

Susanne M. (51 Jahre)

Ich habe gar nicht bemerkt, dass ich in die Wechseljahre gekommen bin. Erst als eine Freundin, mich nett darauf aufmerksam gemacht hat, dass ich „ganz schön zugenommen habe“ wusste ich irgendwas stimmt nicht mit meinem Körper. Ich hatte nie Probleme mit meinem Gewicht, bis jetzt. ich habe viele Diäten ausprobiert, auch sogenannte Blitzdiäten. Leider ohne Erfolg. Ich bin auf das DIREKT-Abnehm-System aufmerksam geworden und wollte damit meine Pfunde loswerden. Abnehmen in den Wechseljahren ist gar nicht so schwer wie gedacht. Ich habe es ganz leicht geschafft, mithilfe des Abnehmplans etwas über 10 kg abzunehmen.

>